Ist ihr Arbeitsplatz eine sitzende Tätigkeit in einem Dienstfahrzeug, Bau- , Landmaschine oder Büro & Leitstelle und haben Sie bereits eine Erkrankung des Bewegungsapparates?
Dann haben Sie gute Chancen auf eine Kostenübernahme eines ergonomischen Sitzes von TAS.

Wer wird gefördert?
Alle Mitarbeiter in einem Dienstfahrzeug oder am Arbeitsplatz Büro, welche bereits eine Erkrankung des Bewegungsapparates aufweisen. 
Was wird gefördert?
Es werden speziell ergonomische Sitze am Arbeitsplatz aus dem TAS Maßnahmenpaket gefördert.
Kommen Sie zur kostenlosen Beratung zu Ihrem TAS Partner in ihrem Bundesland. Sie erhalten nach ihren anatomischen und medizinischen Gegebenheiten ein kostenloses unverbindliches Angebot.
Wie beantrage ich eine Förderung?
Antrag zur Förderung und die TAS 24 Stunden Checkliste ausfüllen, ein ärztliches Gutachten (nicht älter als 6 Monate), woraus hervorgeht dass eine Erkrankung des Bewegungsapparates vorliegt und dem Hinweis dass ein spezieller ergonomischer Sitz (TAS Gesundheitssitze) am Arbeitsplatz sinnvoll wäre, und wenn vorhanden, etwaige Kopien von Rehabilitationsmaßnahmen (Reha, Kur, Physiotherapie etc.) beilegen. Die Unterlagen übermitteln Sie dann an den zuständigen TAS Partner in Ihrem Bundesland, um die Einreichung für Sie vornehmen zu können. Die Bearbeitung dauert im Durchschnitt ca. 3 bis 6 Monate. 
Es entstehen keine Kosten, auch wenn der Antrag abgelehnt wird!